Archiv des Autors: Natalie Baumann

Die 8B sagt dem Müll den Kampf an!

Wir, die 8B, nutzten den 04. November 2019, um uns über das Problem der Umweltverschmutzung Gedanken zu machen.
Zuerst sahen wir uns eine spannende Dokumentation an. „A Plastic Ocean“ öffnete uns die Augen. Das Gezeigte berührte uns sehr.
Wir möchten unbedingt das Leiden der Tiere ansprechen. Viele Vögel sterben tagtäglich, weil die Menschen rücksichtslos Unmengen an Plastik wegwerfen. Die Tiere essen Müll, ohne zu ahnen, dass sie daran sterben. Weiterlesen

„Zwicken nicht vergessen“ – die Kulturreise der 8B nach Berlin

Vom 17. bis zum 20. September des Jahres 2019 flogen wir, die SchülerInnen der 8B, in Begleitung von den Professorinnen Baumann und Dockner nach Berlin. Begrüßt wurden wir im Flugzeug nicht nur von den FlugbegleiterInnen, sondern auch von schwachen Turbulenzen während des Landeanflugs. Kleinere „Turbulenzen“ wichen leider nach der Ankunft vorerst nicht von unserer Seite – genauso wie Regen und Kälte. Weiterlesen

Lateinische Inschriften in der Innenstadt

Am 30.01.2019 machte sich ein Teil der 7AB auf den Weg
in die Wiener Innenstadt. Dort lernten wir zusammen mit den Professorinnen Baumann und Lesigang die lateinische Vergangenheit Wiens etwas besser kennen, indem wir einander diverse Inschriften an Monumenten und Gebäuden mithilfe von Kurzpräsentationen näherbrachten. Weiterlesen

Standbilder der 7B: „Die Leiden des jungen Werthers“

Die 7B besprach im Deutschunterricht das Werk „Die Leiden des jungen Werthers“ von Johann Wolfgang von Goethe.
In Gruppen lasen die SchülerInnen unterschiedliche Textstellen und erfuhren etwas über die Figurenkonstellation „Werther – Lotte – Albert“. Diese Szenen wurden schließlich aufgeführt. Dazu wählten die SchülerInnen einen Satz, der die Aussage des Standbildes zusätzlich verdeutlichte.
Mit Hilfe der Standbilder konnte das Werk kreativ zusammengefasst werden. Weiterlesen

Mit Shakespeare durch Verona und Venedig! Die Kulturreise der Klasse 6B

Am 02.05.2018 hieß es für uns – in Begleitung von Frau Professor Baumann und Frau Professor Houssein Pour – „Arrivederci Vienna“ und „Buongiorno Verona“.
Obwohl wir während der elfstündigen Zugfahrt mit dem Nightjet auf engem Raum saßen bzw. lagen, war sie recht lustig. Eine halbe Stunde vor der Ankunft weckte uns Professorin Baumann mit einem „sanften“ „Aufstehen!“ auf. Weiterlesen