Ein Tag beim SAMARITERBUND

Am 10.01.2019 haben wir, die 2b der Erlgasse, einen lehrreichen und spannenden Tag beim Samariterbund verbracht. Dabei konnten wir unser Wissen, wie man Erste Hilfe leistet, auffrischen und erweitern. Wir lernten, wie man Druckverbände anlegt, was in einem Rettungsauto zu finden ist, wie man sich in einer Notsituation verhält und was man bei Bewusstlosigkeit oder Herzstillstand macht.
Nachdem wir angekommen waren, stellten sich zuerst die zwei Sanitäterinnen vor, welche uns vier Stunden lang begleiteten.
Wir lernten, wie man einen Druckverband anlegt:
Bei einer stark blutenden Wunde zuerst eine Wundauflage, danach einen Druckkörper und zum Schluss ein Dreieckstuch anlegen.
Außerdem zeigten sie uns, wie man sich verhält, wenn man einen Bewusstlosen bzw. eine Bewusstlose beispielsweise auf der Straße auffindet:

  1. Die Person ansprechen und leicht an den Schultern rütteln.
  2. Wenn keine Reaktion folgt, um Hilfe rufen.
  3. Wenn der Betroffene bzw. die Betroffene atmet;
  4. Stabile Seitenlage: Den Arm, der näher bei einem
    liegt, vorsichtig zur Seite legen (ca. 90°), danach das gegenüberliegende Bein anheben, sodass das Knie in Richtung Kopf zeigt und die Hand auf der gleichen Seite auf das Knie legen. Dann die Person in Richtung des ausgestreckten Armes drehen und die Person zudecken.
  5. Die Rettung rufen!

Das Highlight des Tages jedoch war der simulierte Rettungseinsatz, als der Sanitäter bzw. die Sanitäterin eine Puppe zum Trainieren wie bei einem Ernstfall behandelt haben (mit Defibrillator, Herzdruckmassage, usw…).
Hier ein paar Feedbacks der KlassenkollegInnen:
Ich fand den ERSTE-HILFE-Kurs sehr cool. Wir haben vieles gelernt und durften viel praktisch ausprobieren. Wir haben uns einen Film angeschaut, wie man sich verhalten soll, wenn es zum Ernstfall kommt. (Kiana)
Der Kurs beim Samariterbund war sehr spannend. Am interessantesten war die Wiederbelebung. (Merve)
Die Sanitäterinnen dort waren sehr nett. Wir haben viele neue Sachen gelernt. Am besten hat mir das Anlegen des Druckverbandes gefallen. (Jonah)
Ich fand es sehr spannend und interessant. Mir gefiel das Fehlersuchbild mit gefährlichen Gegenständen am besten. Am gruseligsten fand ich die Wiederbelebung mit dem Defi. (Paul)
Beim Samariterbund lernten wir die stabile Seitenlage, die Wiederbelebung und auch das Anlegen eines Druckverbandes. Insgesamt waren wir vier Stunden dort. Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe viel gelernt. (Zwini)

Nach dem Besuch des ERSTE-HILFE-Kurses erhielten wir noch eine Urkunde. Dieser Tag war wirklich ein schönes und interessantes Erlebnis.

Franzi & Kirsten, 2B