Latein-Ausflug ins Römermuseum

“Am 29.01.19 fuhren wir, die Latein-Gruppe, mit Frau Prof. Bitschnau und Herr Prof. Renner ins Römermuseum. Dieses Museum hat uns allein vom Aussehen her sehr gut gefallen.”

“Vindobona: so hieß Wien früher. Der Name wird vom Keltischen abgeleitet. So hieß das Legionslager, das sich vor ca. 2000 Jahren im Bereich der heutigen Wiener Innenstadt befand. Das Legionslager und Lagervorstadt waren von 3 Gewässern umgeben: Ottakringer Bach, Wien/Wiener Fluss & Donau.”

“Das Obergeschoss barg kleine Götterstatuen, Alltagsgeräte und eine Statue (aus Marmor) von der leider nur noch der Brustkorb übrig war.”

“Unser Prof. zeigte uns viele alte Haushaltsgegenstände, die die Römer benutzten z.B eine Hand-Mühle oder andere Werkzeuge.”

“Dabei durften wir ausprobieren wie schwer es früher war Getreide zu mahlen.”

„Neben der Mühle befand sich auch ein Stein mit Löchern. Das war ein Kanalgitter. Heut zu Tage stellt man so etwas aus Metall her. Ganz am Schluss warn wir im Untergeschoß. Dort waren Reste von zwei Tribunenhäusern zu sehen.“

“Dort konnten wir auch die alten Ausgrabungen der Römer betrachten. Es waren auch die früheren Fußbodenheizungen der Römer ausgestellt. Diese wurden mit heißer Luft betrieben und diese heiße Luft geht nach oben und wärmt das ganze Haus.“

“Dieses Museum gefiel mir sehr, da man manche Gegenstände anfassen konnte. Im Museum gab es sogar einen Souvenir-Shop. Ich fand, dass unser Ausflug ins Römermuseum sehr spaßig, interessant war und wir konnten etwas dazulernen.”

Die Schülerinnen und Schüler der der 3AG und 3CG