Besuch der 4D im Haus der Energie in der Spittelau

Am 25. März 2019 besuchte die 4D im Rahmen des Physikunterrichts die Erlebniswelt im Haus der Energie.
Die Bilder zeigen einige der Stationen, an denen die Schülerinnen und Schüler weitgehend selbstständig Themen rund um die Energiefrage spielend bearbeiten konnten.So konnten sie zum Beispiel an der Station „What is Watt?“ an einem „Wattformator“, einer Art Fahrrad, durch eigene Körperkraft Strom erzeugen und sich dabei eine Vorstellung von der Leistungseinheit „Watt“ machen.

In der Stromwerkstatt war es möglich, ein Verteilernetz vom Kraftwerk zum Verbraucher zu errichten, so dass die notwendigen Einrichtungen beim Transport von Elektrizität wie Umspannwerke und Transformatoren besser verstanden werden konnten.
Dort wurde auch eingeladen, die Umwandlung der Sonnenergie in Elektrizität mit Hilfe von „Fotonenbällen“ zu simulieren, weiche Bälle, die auf Fotopanele geschossen werden mussten.

Im Wärmelabor gab es verschiedene Installationen zu Thema Wärmeleitung, Wärmeströmung, Fernwärme u.a.

Schließlich konnte man sich im Effizienzzentrum informieren, auf welche Weise man Häuser dämmen kann, um möglichst energieschonend zu leben. Oder wie eine Fotovoltaikanlage montiert werden muss, um die Sonnenenergie am besten nutzen zu können.

Das Highlight war aber sicherlich die „Disko“, in der nach jeder Station nach Herzenslust getanzt werden durfte. Auf einer Lichtwand wurde die gemeinsam ertanzte Leistung sichtbar gemacht.
Das wurde in jedem Fall dankbar angenommen.

Text: Mag. Augustine Sockel
Bilder: Mag. Stefan Richter