Actionpainting/Graffiti 8BC

Um die Anstrengungen eines Maturajahres etwas vergessen zu können, und die durch zu viel intellektuelle Arbeit entstandenen Verkrampfungen zu lösen, haben wir uns erlaubt, gegen Ende unserer gemeinsamen Zeit noch einmal so richtig zu eskalieren und etwas Chaos zuzulassen. Ich möchte es mit der Reaktion und den Worten einer Kollegin ausdrücken, die an der offen stehenden Tür des Zeichensaals vorbeikam und fragte, ob sie kurz einen Blick zu uns herein werfen dürfe; Ich lächelte, nickte, winkte sie herein. Sie betrat erwartungsvoll und freudig strahlend den Raum, erstarrte, taumelte zurück, ihre Miene verfinsterte sich, und mit verstörtem Blick und den Worten „na serwas“, verließ sie fluchtartig unsere Wirkungsstätte. Wir malten und sprayten munter weiter und erfreuten uns an der ungewöhnlichen, doch etwas extremen Atmosphäre.