Wahlpflichtfach BE bei Kiki Smith im Belvedere

Zum feierlichen Ausklang des sterbenden Schuljahres haben wir Kiki Smith im Belvedere besucht, eine Künstlerin aus NY, in deren Kunstwerken die Themen Leben und Sterben eine wichtige Rolle spielen, sowie überhaupt alle existenziellen Fragen zu Identität, dem menschlichen Körper und seinen Veränderungsprozessen. Aber nicht nur der Mensch, auch Tiere wie Krähen, Katzen, Rehe, Schlangen, Wölfe und Adler haben in ihrem Oeuvre eine zentrale Bedeutung. Denn auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind, sind wir ständig mit Tieren in Beziehung. Egal ob wir sie essen, Kleidung und Schuhe tragen, die aus ihnen gemacht sind, oder tatsächlich mit einem Haustier zusammenleben: die Tiere sind überall in und um uns.

In der Ausstellung von Kiki Smith ist es dann offensichtlich und unübersehbar: wohin man auch blickt, Tiere. Es gibt kein Entkommen. Am meisten beeindruckt haben uns die raumhohen Wandteppiche, in einer mittelalterlichen Webtechnik nach Originalzeichnungen von Kiki Smith in Belgien angefertigt, aus denen lebensgroße Wölfe und Adler auf uns zu kommen.