Wissensmanagement

Das Ziel des Moduls ist, die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse zur selbständigen, selbsttätigen, eigenverantwortlichen und qualifizierten Bewältigung der schulischen Arbeit zu befähigen.

Wesentliches Anliegen ist die Förderung der Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Das Finden und der kritische Umgang mit den verfügbaren Informationsquellen (Kataloge, Nachschlagewerke, Bibliographien, Internet-Suchmaschinen, Online-Datenbanken, Text- und Bildmaterial aus Printmedien und Medien neuer Informationstechnologien) wird thematisiert und trainiert.

Ausgehend von Aufgabenstellungen aus dem Trägerfach sollen in Einzel- oder Teamarbeit integrierte Benutzungsunterweisungen zu Fertigkeiten im Sammeln und Vergleichen, in der Selektion und im kritischen Auswerten und Ordnen, im Speichern und in der Verarbeitung und Weitergabe von Materialien führen.

Die gewonnenen Einsichten in grundlegende Methoden des Wissenserwerbs und der Wissensverwaltung sollen zu einem zielorientierten, konstruktiven Problemlöseverhalten für selbständiges wissenschaftliches Arbeiten beitragen.

Lehrstoff:

  • Anforderungen an die Bibliothek als multimediales Informationszentrum der Wissensverwaltung
  • Bibliothekarisches Grundwissen als Voraussetzung für die Benutzung der Schulbibliothek, von öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheke (Aufbau des Medienbestandes, Medienarten, Ordnung und Zurechtfinden)
  • Vernetzung mit dem öffentlichen Büchereiwesen (Online-Kataloge großer Bibliotheken)
  • Recherchefertigkeiten im Bestand von Printmedien und bei Online-Quellen
  • Arbeitstechniken zur Sinnentnahme
  • Evaluation von Materialien (Schwerpunkt: Webseitenevaluation)
  • Quellenangaben: Bibliographieren und Zitiertechniken (auch: Urheberrecht und Plagiat)
  • Arbeitsmethoden: Auswahl, Übernahme, Speichern und Weiterverarbeiten von Text- und Bildmaterial
  • Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologien

 Prof. Dominik Stumpfer