Lateinische Inschriften in der Innenstadt

Am 30.01.2019 machte sich ein Teil der 7AB auf den Weg
in die Wiener Innenstadt. Dort lernten wir zusammen mit den Professorinnen Baumann und Lesigang die lateinische Vergangenheit Wiens etwas besser kennen, indem wir einander diverse Inschriften an Monumenten und Gebäuden mithilfe von Kurzpräsentationen näherbrachten.

Unser Ausflug startete beim Burgtor und von dort aus gingen wir immer weiter in die Innenstadt, bis wir bei einem unserer Zwischenstopps, der Nationalbibliothek, ankamen. Dann konnten wir eine 45-minütige Führung durch den Prunksaal besagter Bibliothek genießen. Wir hörten beispielsweise, dass das älteste dort gelagerte Buch das Thema „Verhalten in der Ehe“ behandelt. Generell befinden sich im Prunksaal alle Bücher, die zwischen den Jahren 1501 und 1850 erschienen sind.

Anschließend fuhren wir mit unseren Referaten fort, wobei wir uns dazwischen aufgrund der Kälte für einige Minuten in ein außerordentlich schönes und gemütliches Café setzten.
Nachdem die letzten Inschriften dann präsentiert worden waren, wurden wir bei der Pestsäule entlassen und damit endete dieser informative und angenehme Lehrausgang.

Jasmina Jirausch, 7B