Workshop am und im Liesingbach

Am 4. Juni unternahm die Klasse 2C mit ihrer Biologielehrerin Frau Prof. Sockel und ihrem Klassenvorstand Frau Prof. Gassner einen Lehrausgang, um den Lebensraum Bach näher zu untersuchen.
Nachdem wir von der U-Bahn-Station Oberlaa zum Liesingbach gegangen waren, begrüßten uns die drei Workshop-Leiterinnen Bianca, Martina und Daniela. Sogleich teilten wir uns in zwei Gruppen. Zuerst mussten wir Liesing und Donau in Karten suchen und Ursprung und Mündung der beiden Gewässer finden. Die Liesing mündet in die Schwechat, die dann in die Donau fließt.
Danach besprachen wir, welche Methoden Tiere verwenden, um nicht mit der Strömung mitgerissen zu werden. Dann ging die eine Gruppe mit Keschern in den Bach, um kleine Tiere (zB Egel, Eintagsfliegenlarven) zu finden und in einen Behälter zu geben. Dafür zogen die Schüler Gummistiefel an, und obwohl sie dabei trotzdem nass wurden, machte diese Aktivität großen Spaß. Später wurden die gesammelten Tiere unter dem Mikroskop beobachtet und am Ende wieder in den Bach zurückgebracht.
Währenddessen lernte die andere Gruppe über die Pflanzen, die an der Böschung wachsen, welche Tiere im Bach leben und wie sich die Liesing seit ihrer Renaturalisierung verändert hat.
Dann machten die beiden Gruppen das jeweils andere Programm. Zum Schluss bedankten wir uns bei den Workshop-Leiterinnen und machten uns auf den Rückweg. Wir hatten einen sehr schönen Tag in der Natur verbracht.

Mladen Gojkovic, David He, Viola Krasniqi, Alisa Vrce, Konstantin Wesely (alle 2C)