Archiv der Kategorie: Personalia

DDr. Dennis Westra (Mathematik, Physik)

Ich bin Dennis Westra, geboren 1980 im Norden der Niederlande. In Groningen habe ich Physik studiert und dissertiert, nachdem ich nach Wien gezogen bin, um hier auf der Universität Wien in Mathematik eine kleine Dissertation zu schreiben. Physik und Mathematik haben mich schon sehr lange interessiert, aber vor allem treibt mich ein großes Interesse an der Natur, an dem, was ich um mich sehe, und von dem ich nur so wenig verstehe; warum ist der Himmel blau, warum sind wir hier, warum sind Pflanzen grün, wie können Vögel fliegen, warum gibt es so viele Sterne, wie brechen die Wellen am Strand, was sind die kleinsten Bauteilchen des Universums, warum ist die Lichtgeschwindigkeit in Vakuum für alle Wahrnehmer gleich, ist das Universum unendlich groß?

Die Neugier an solchen Fragen wollte ich immer schon mit anderen Menschen teilen, und eventuelle Antworten, Gedanken oder Ideen weitergeben habe ich dann irgendwann als meine Aufgabe gesehen, als das, was ich der Gesellschaft zurückgeben könnte.

Seit 2006 wohne ich mit viel Vergnügen in Wien, seit 2009/10 unterrichte ich Physik und Mathematik an AHS-Schulen, und seit 2019 bin ich an der Erlgasse. Die Schule ist nicht zu groß, auch nicht zu klein, der Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern ist daher unkompliziert und variiert. So gefällt es mir gut, und ich hoffe, ein Interesse und Neugier für das fast Selbstverständliche um uns bei jungen Heranwachsenden zu erzeugen, aber auf jeden Fall auch die folgende Idee zu vermitteln: Lernen ist eine Tätigkeit im Leben wie das Atmen – wir sollten nie damit aufhören.

Matthias Molecz (Bewegung und Sport, Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung)

Mein Name ist Matthias Molecz und ich bin im dreiundzwanzigsten Bezirk in Wien aufgewachsen. Schon seit meiner frühen Kindheit kam ich durch mein familiäres Umfeld oft in Kontakt mit dem Lehrberuf. Da ich mich schon in meiner Jugend sehr für verschiedene sportliche Betätigungen interessierte, war es für mich fast ein Selbstverständnis, nach der Matura meine gewonnenen Erfahrungswerte mit meiner Leidenschaft zu kombinieren und das Lehramt zu studieren. Neben dem sportlichen Schwerpunkt entschied ich mich, einerseits aus persönlichem Interesse, auch aber in der Hoffnung, den gesamtgesellschaftlichen Reifeprozess junger Menschen begleiten zu dürfen, Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung als Zweitfach zu wählen. Weiterlesen

Mag. Benjamin Hirschegger (Deutsch, Psychologie und Philosophie)

Mein Name ist Benjamin Hirschegger und ich bin in der Innenstadt, im Herzen der Statutarstadt Wiener Neustadt, im südöstlichen Niederösterreich aufgewachsen.

Schon vor dem Studium an der Universität Wien habe ich mich für die klassische Literatur interessiert und mich intensiv mit dem Literaturgiganten und Vorzeigedichter Goethe auseinandergesetzt. Die brennende Frage, die mich bis heute beschäftigt, ist, wie man im Zeichen des (Universal-)Genies brillante und stets zeitlose Werke zu Papier bringen kann und wie viel eigentlich dazugehört, um etwas für die Ewigkeit zu schaffen.

Weiters habe ich mich in der Kinder- und Jugendliteratur im Bereich des „Fantasy-Genres“ mit großem Engagement eingelesen und Werke wie „Harry Potter“, „Die Chroniken von Narnia“ und „Die unendliche Geschichte“ mit Spannung und Neugier regelrecht verschlungen. Diese Romane erfüllen meines Erachtens das Herz eines jeden kreativen Menschen und schenken uns die Kraft, unserem Alltag mit Freude, Spaß und Staunen entgegenzugehen.

Mein persönliches Interesse gilt zudem den reformpädagogischen Ansätzen wie Montessori, Freinet oder Rudolf Steiner. Denn gerade in diesen praktischen Lehr- und Lernkonzepten kann ich all die Formen wiederfinden, die sich zwischen den schon zuvor genannten ineinandergreifenden Konstanten von Genie und Fantasie bewegen und meines Erachtens ein freies, kreatives und selbstbestimmtes Arbeiten erst möglich machen.

Die Schule ist für mich nun jener Ort, an dem Wissen, Freude am Lernen und Miteinander an die nächste Generation weitergegeben werden kann. Es ist immer wieder schön Schülern einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen.

Mag. Stefan Richter (Biologie und Umweltkunde, Chemie)

Ich heiße Stefan Richter und bin 27 Jahre alt. Ich bin in Wien geboren und aufgewachsen. Nach meiner Matura habe ich meinen Zivildienst im Bereich der Jugendarbeit geleistet. Dort konnte ich viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln.
Die Entscheidung Lehrer zu werden habe ich schon vor meinem Schulabschluss getroffen. Als Vorbild galt zunächst mein Vater der ebenfalls Lehrer war und mir klar gezeigt hat, dass Unterrichten ein sehr erfüllender Beruf ist. Auch manche meiner eigenen Lehrerinnen und Lehrer haben mir das vermittelt.
Die Entscheidung Lehramt Biologie und Chemie zu studieren habe ich schnell getroffen, da mich schon immer interessiert hat, wie unsere Welt funktioniert und woraus sie aufgebaut ist. Seit dieser Entscheidung sind mittlerweile 10 Jahre vergangen und ich bereue sie in keiner Weise.